Mitglieder-Login

Mountainbike

Alles über Mountainbiken.

Bike Marathon Willingen

Zum ersten Mal seit 2007 stand ich in Willingen am Start. "Überredet" hatte mich Arne, der mit HKL und Jan Kroupa anreisen wollte. Als persönlichen Pfleger hatte ich Koffer dabei. Da der Start bereits um 7.30 Uhr war, reisten wir alle am Vortag an und konnten so in Frieden die Startunterlagen abholen und nochmal über das Festivalgelände schlendern. Mit 180 Ausstellern und erwarteten 35000 Besuchern soll es die größte deutsche MTB Messe sein. Die Stände glichen sich allerdings: Bei cooler Musik präsentierten coole Jünglinge mit coolen Brillen und coolen Truckercaps unfassbar coole Teile, ohne die man im Prinzip nicht mehr mountainbiken kann.
Weniger cool war unsere - sagen wir - Absteige ein paar Dörfer weiter, aber für eine Übernachtung...was solls.
Am Samstag starteten wir zusammen aus Block A. Das ist bei ca. 1000 Startern pro Block (mit 2 Blöcken) nicht so schlecht. Vorgenommen hatten wir uns die mittlere Strecke mit 95km und 2550 HM. Asphaltanteil 1%.
Gleich nach dem Start ging es auf den Hohen Eimberg über 350 Höhenmeter. Hier hieß es, mit Vollgas den guten Platz in der Menge zu verteidigen oder zu verbessern, damit nicht die ganzen Heisssporne die Abfahrt blockieren. Das klappte soweit ganz gut, zumindest verteilte sich das Feld überraschend schnell. Jörn Führing kam vorbeigerollt, er hatte sich "nur" die kurze 55km Runde vorgenommen und wollte intensiver trainieren. 

Auf den nächsten Hügeln konnte ich Arne und HKL zunächst auf Distanz halten, bis ich irgendwann auf "Marathongeschwindigkeit" reduzierte. HKL zog direkt weg, und kurz darauf passierte mich auch Arne. Ich beschloss, Arne zumindest nicht ausser Sichtweite zu lassen und gleichzeitig beim Puls nicht voll ans Limit zu gehen, um nicht am letzten Berg zu explodieren. Arne fuhr allerdings recht zügig und kurze Zeit später hatten wir erst HKL und dann nach 50km auch Jörn wieder aufgefahren.

Nach einer Zielpassage ging es in die zweite Runde mit einem netten Trailanstieg. Arne nutzte die Gunst der Stunde und legte sich kurz ab, als ein (Zitat) "Otto" vor ihm plötzlich nicht mehr konnte. Den Videobeweis gibt es auf der HP von Focus.Rapiro.Racing. Auch HKL kam an seine Grenzen und musste weiter oben reissen lassen.

Anschließend kam eine recht rutschige Trailabfahrt, die allerdings flüssig zu fahren war. Allerdings hatte "Trailkätzchen" Arne hier Schwierigkeiten, und so trennten sich unsere Wege ab hier. Leider versagte mein Pulsmesser, sodass ich die letzten 40km  nach Gefühl fuhr. Unterwegs noch schnell meine Erzrivalin Katrin Schwing überholt und schon kam der letzte Anstieg, der mit 8km recht lang ausfiel. Nach der letzten Schotterabfahrt ging es nach 4 Stunden 39 ins Ziel. Platz 42 von 400, AK 6ter, 20,4km/h Schnitt. 4 Minuten später Arne, noch später HKL. Jan Kroupa hatte unds erwartungsgemäß deutlich abgezogen (12min vor mir).

Der Sieger war übrigens außerirdische 5 km/h schneller.

Fazit: Geile Runde, nette Leute, ich bin nächstes Jahr wieder dabei!

Gruß
DDM

Partnertausch

Heute morgen um 2 nach 9 bei Thomas: "Alex, du bist zu spät, das müssen wir wieder rausfahren..." Also schön locker mit Puls 165 in den Deister gerollt und die ersten Anstiege über Teufelsbrücke, Kreuzbuche und Fernsehturm gleich mit. Von dort links abwärts ins Tal und gleich wieder rauf, um nochmal Schiebedach (Abfahrt links neben Nordmannsturm) auszuprobieren. Am Pass hat Thomas abgedreht, ich bin weiter, um am Turm Koffer aufzugabeln. Kaffee und Kuchen und weiter: runter, rechts parallel zum Grab. Von unten wieder hoch zum Annaturm und Zucki und Nils getroffen. Die wollten noch Kuchen essen, also am Pass verabredet und mit Koffer einmal Nordmannsturm hoch und runter. Zucki und Nils abgeholt, wieder zum Nordmannsturm, aber diesmal die "Marginot-Linie" parallel zum Kammweg bis zur Kreuzbuche. Roten Weg runter, Nils auf Schotter zum "Deisterfötzchen" (Autobahnbrücke bei der Mooshütte) geschickt, während wir noch den Downhill der VM gefahren sind. Zucki an der Cecilienhöhe verabschiedet, Koffer an der Brücke und mit Nils nach Hause.
81km und 1600 Hm in 4.15h.
Das war sehr schön bei dem Wetter, ich wäre gerne noch länger gefahren!

Falls jemand mitmachen will: Wir treffen uns immer um 10 an der Mooshütte oder um 11 am Annaturm. Das Herbsttraining scheint ja nicht sooo zu laufen.
Gruß
DDM

CTF in Celle

Noch etwas argwöhnisch startete ich morgens Richtung Celle, 3°C und nieselig. Der Wetterdienst versprach allerdings Sonne, kaum zu glauben!
Celle wird regelmäßig von über 150 CTF´lern besucht, unter anderem waren auch vier Hildesheimer und Martin am Start. Kurz nach dem Start fuhr ich zunächst mit Hildesheim und drei anderen auf überwiegend flacher Strecke in der Gruppe, nicht unbedingt sehr spassig, wenn man immer wieder vom Vordermann vollgesaut wird!
Nach der ersten Kontrolle gehts wie jedes Jahr über die Schleuse, d.h. das Rad Trepp auf und wieder Trepp ab das Hindernis überwinden.
Dann lugte sogar die Sonne hervor und es wurde gefühlt etwas wärmer!
Nach 40 km verlor ich vorübergehend den Anschluss an die Gruppe, war mir auch Recht, bei gefühlt 160iger Puls im Schnitt.
Letzlich kam man doch fast zeitgleich im Ziel an nach 65km und einem 24iger Schnitt. 
Dann noch schnell das Fahrrad abgespült und unter die Dusche, eine Wohltat für die müden Muskeln!
Sehr gut organisiert und auch super ausgeschildert vom Radsportverein Celle!

Bis demnächst, Nils

Zu spät!

Ehrlich gesagt waren wir nicht um zehn an der Mooshütte - hoffe es war sonst keiner da. Auch wenn das Wetter gestern wie heute deutlich besser als vorhergesagt war blieb es im Deister dennoch reichlich matschig. Das nasse Laub über dem Dreck macht das Fahren nicht entscheidend schöner - was uns nicht davon abhielt zusammen mit Üdö und noch zwei Kollegen von den freien Radikalen den ein oder anderen Downhill zu schmeißen.

10 Mooshütte

 Morgen Start 10 Uhr Mooshütte. Mtb.

MTB Runde

 ...entfällt wegen des Mistwetters. 

MTB Runde

 Samstag 10 Uhr bei Rusack oder 10.30 an der Mooshütte. 3-4 Stunden inclusive DDM Spezial...

Tour am Wochenende

Hallo MTBler,

am Samstag-Vormittag will ich wieder in den Deister. Eine 2,5 - 3 Std.-Runde, je nach Schneehöhe...

Bitte um Rückmeldung hier...

Gruß

MTB-Tour

Hallo Patrick,

bei den offiziellen Cross-Rad-Trainings ist die Teilnahme mit MTB möglich. Ansonsten empfehle ich Dir einen Terminvorschlag hier im Netz zu unterbreiten. Bei Frost oder unterdurchschnittlicher Restfeuchte bin ich auch gern im Diester unterwegs und einer gem. Tour steht wenig im Wege....

Nun geht es wieder auf die Straße,

Gruß

Der Sprinter

Mountainbiken in der "Wintersaison"

Moin und Hallo!

Ich bin erst seit einiger Zeit hier in Wunstorf und grade auf Eure Homepage gestoßen. Ich fahre schon seit mehreren Jahren leidenschaftlich Mountainbike, bislang allerdings nur "privat" oder mal mit Freunden. Grade weil die Gegend hier neu für mich ist und ein Radverein vor der Haustür so ne feine Sache ist, wollte ich mal fragen, ob und wenn ja wann und wo Ihr Euch auch so zu gemeinsamen Radtouren/Ausfahrten etc. trefft und ob ich mich da wohl mal anschließen dürfte?!

Freue mich auf ein Feedback und wünsch jetzt erstmal ein schönes Wochenende.

Patrick Jeschke

Verdacht auf Oberschenkelhalsbruch

Keine gute Nachricht und ich hoffe es ist nur bei dem Verdacht geblieben.

Marit kann ein Lied davon singen. Letzten Dezember auf einer CTF in Uelzen. Naja, Sie saß dann im März wieder auf dem Crosser, allerdings ist bis heute noch eine kleine Kopfblockade geblieben und die 3 Schrauben kommen im Januar 2013 wieder raus. Bisher, Gott sei Dank, noch keine nachhaltigen Probleme.

Gruß und gute Genesung

Mirco

Schaumburger MTB Tag

Normalerweise ist es am MTB Tag in Wendthagen arschkalt, dafür schien bislang immer die Sonne. Diesmal machte sich die Sonne rar, dafür war es nicht sooo kalt. Vom RSC fanden sich Tillman, Lito und (zumindest den Trikots nach) Martin (mit nagelneuem Crossrad) ein.

Der Start erfolgte pünktlich und schon ging es auf die (diesmal sehr gut ausgeschilderte) Strecke. Zunächst zog T29llmann das Feld in den Berg, Kurz darauf bildete sich aber eine 3köpfige Spitzengruppe mit Rooobercht (Nienburg), einem Enzener und mir. Wir waren uns schnell einig, nicht voll zu fahren, sondern die Runde in einem ambitionierten Unterhaltungstempo zu fahren. Am längsten Anstieg des Tages zerplückte es uns allerdings trotzdem, aber so ging es den folgenden Gruppen auch. An der Verpflegung gab es lecker warmen Tee (naja, halblecker) und (doppelt) leckere Rosinenbrötchen.

Mit einer größeren Gruppe fuhren wir in die Abfahrt. In einer Kurve in einem Gegenanstieg erwischte Martin leider ein sehr rutschigen Quadratmeter und stieg so unsanft seitlich ab, dass er mit dem Rettungswagen nach Bückeburg gebracht werden musste. Verdacht auf Oberschenkelhalsbruch.SCH...! Ich hoffe allerdings noch, dass er mit einer dicken Prellung davongekommen ist. Auf jeden Fall schon Mal gute Besserung und schnelle Genesung, hoffentlich stehst du zur Pyramide wieder!

Der Rest der Ausfahrt war dann nur noch nebensächlich.

DDM

Überholen like a boss

Zeitungsbericht Schaumburger MTB-Tag

 Wer's nicht gesehen hat: Thomas und Lito im Vorderfeld...

http://www.schaumburger-mtb-tag.de/grafik/8mtbtag_sn01.jpg

von Äpfelklau und Handtüchern

Um es vorweg zu nehmen: Der MTB Tag in Wendthagen war vorzüglich. Schönstes Wetter, neue Strecke und zum Schluss eine Rennwurst. Außerdem waren recht viele Wunstorfer vertreten, man könnte sagen die Funbiker-Elite: Lito, Marschierer, Long Tom und ich. Dazu 2 Gehrdener in Wunstorfer Trikots: Martin und Koffer.

Der Start um 10 Uhr fiel milde aus - normalerweise ist nach 50Metern die 200er Pulsschwelle erreicht, zumindest gefühlt. Diesmal zuckelten Thomas, Koffer, Martin und ich relativ behaglich los. Nur R. Winter vergaß die Einrollphase und war fast verschwunden. Marc I. wollte den Sichtkontakt aber nicht verlieren und fuhr das Loch wieder zu - mit mir am Hinterrad. Bis zur Verpflegung auf ungefähr halber Strecke ging es jetzt recht flott weiter. Der bekennende Straßenfahrer Winter tat sich auf den Abfahrten sichtlich schwer und musste reißen lassen, Marc platze schließlich am längsten und sonnigsten Anstieg des Tages. An der Verpflegung (mit heißem Tee!!) rollten nach einigen Minuten aber alle wieder zusammen. Auf der 2. Hälfte ging es etwas gemächlicher zu. Zusammen mit Koffer und Winter fuhren wir die jetzt teilweise etwas schlecht ausgeschilderte Strecke als Gruppe. Kurz vor dem Ziel wurde es nochmal etwas flotter und Koffer musste wieder reißen lassen.

Zum Schluss wurde ich von einem örtlichen Bauern noch eingeladen, ein paaar (superleckere) Äpfel mitzunehmen, da ich mich wohl etwas lautstark über einen schönen Apfelbaum am Streckenrand gefreut hatte. Und Martin gewann bei der Verlosung als Startnummer 1 ein neues Handtuch - zum Polieren und massieren seines neuen S-Works´?

Gruß

DDM

CTF Wendthagen

Moin, ich möchte Werbung machen:

 

http://www.schaumburger-mtb-tag.de/

 

Schöne Strecke, 99% Schotter, auch mit dem Crossrad zu bewältigen. MTB ist aber besser.

 

Also, bis Sonntag!

Gruß

DDM

Genau!

Der Beweis (Alle Russen sind versteckt auf dem Bild):

HARZ

Bereits am vergangenen Montag feierten der Kapitän und ich die Wiedervereinigung geopolitisch korrekt im Harz. Dazu luden wir uns stilecht einen Russen ein und lagen uns in den Armen...Naja, aber ein Handschlag war drin. Spaß beiseite: Artjom führte uns auf einer 80km Runde größtenteils über schöne, trotz des Feiertags überwiegend "tourifreie" Singletrails. Dabei kamen wir an der Sösetalsperre und der Wolfswarte als Highlights vorbei. Weil der Käptn als Vorgabe sagte, dass er nach 4 Stunden "tot vom Rad fällt" wählte Artjom geschickt eine 4 Stunden 30 Tour. Wahrscheinlich fährt er die Runde allein auch in 4 Stunden, aber mit 2 Wanzen im Gepäck...Zum Schluss konnten wir sogar wählen, ob wir lieber "locker" nach Hause rollen oder uns  nochmal "voll in die Fresse" (russisch: BAM! BAM! BAAM!) hauen wollten. Als krönender Abschluss durfte natürlich der Dürüm bei Enis nicht fehlen.

Was ich eigentlich sagen wollte: Dank an den einheimischen "Führer" Artjom für die schöne Tour!

Gruß

DDM

Wintereinbruch

http://www.rad-net.de/index.php?newsid=24446

Zur Erinnerung, so sah es bei uns auf 2.874 Metern aus:

Russisches MTB-Training

Bereits am Karfreitag hatten sich Alex, Koffer, Udo und meine Wenigkeit auf eine vom Russen ausgearbeitete Mountainbike-Runde um Clausthal eingelassen. Dabei scheuchte Artjom uns dann kreuz und quer durch den Harz, teilweise auf Wegen, die auf keiner Karte verzeichnet waren, teilweise solche rauf, die mancher kaum herunter fahren würde. Das Wetter war natürlich auch da grandios und die Strecke sehr schön. Nach viereinhalb Stunden Fahrzeit war es dann aber auch genug - selbst wenn der Russe anscheinend immer noch nicht ausgelastet war - und der Döner-Mann bei Artjom gegenüber wurde unser Freund.

Die Strecke

Cape Epic

Falls wer Interesse hat, Schorsch startet zur Zeit beim Cape Epic in Südafrika und versucht den aktuellen Weltmeister zu bezwingen...Den Blog dazu gibt es hier:

 

http://cape-epic.bike4life.ch/

 

Re: Fahrgemeinschaft

Jürgen holt mich ab, wird vermutlich so viertel vor sieben in Luthe starten.

Fahrgemeinschaft

Hi
Wie sieht das am Sonntag mit einer Fahrgemeinschaft aus!
Ich bin in Wunstorf,,,Jürgen, was ist mit dir.

Währ fährt noch,,, Melden!

Koffer

xx

Bitte melde mich mit an !
Denk aber dran habe keine Lizenz !
Koffer

Meldeschluss Bad Harzburg

Für den Marathon in Bad Harzburg am 25.04. ist der 18. April Meldeschluss. Wer also dort mitfahren und nicht 10 Euro Nachmeldegebühr bezahlen will sollte sich bis Samstag bei mir melden (oder selbst anmelden).

Und der hier ist eigentlich noch besser

Und der hier ist eigentlich noch besser:
Ein Mann bei 4.20 (ca.)
Männlicher Sturz bei 4.45.
Verbremst bei 5.50, glaube ich...
http://www.youtube.com/watch?v=VzZkKE9Z35g&eurl=http%3A%2F%2Fwww.mtb-news.de%2Fforum%2Fshowthread.php%3Ft%3D381274%26page%3D149&feature=player_embeddedt=312
Merkt man, dass ich krank bin und mich langweile??

Schöne Strecke

Wer es verpasst hat...schöne Strecke...
http://video.bike-magazin.de/actionclips?play=612

Nach lustiger Klassenfahrt

Nach lustiger Klassenfahrt heute keine RTF, dafür mit Koffer (hatte gestern gesoffen) in den Deister. Kleine Retro Runde mit Nordmannsturm, dann Jägerstieg. Dann haben wir einen Weg entdeckt, der lustig aussah. Was soll ich sagen, er war so lustig, dass wir ihn beide nicht fahren konnten, weil er zu steil war. Seit heute kenne ich im Deister einen Weg, den ich nicht fahren kann.
Naja, werde ja dieses Jahr auch 35.....

Nicht zu vergessen der Mehrkampf auf dem Salzberg

Nicht zu vergessen der Mehrkampf auf dem Salzberg:
Der Weitsprung wurde von dem Typen gewonnen, der von den Johannitern abgeholt wird, das Baumstammziehen habe ich zusammen mit irgendwem gewonnen. Da sieht man mich auch kurz im Bild, ich stehe am Rand mit einem weißen Reifen....
http://www.youtube.com/watch?v=7HAHf0zhhPw&feature=channel

Und so wurde früher gefahren

Und so wurde früher gefahren: Ein sehr schönes Video von einem Rennen im Deister 1993 - ich weiß gar nicht warum es das nicht mehr gibt. "Kurze Ging" hoch und "Jägerstieg" runter.

http://www.youtube.com/watch?v=aF4Qexpbr70

Ich bin leider nicht mitgefahren und der Weltmeister ist nicht im Bild, als einziger Wunstorfer Bernd, der mit Wheelie über die Ziellinie fährt. Ansonsten noch Leo und Knut "in Action".

Bin heute mal wieder über mein MTB gestolpert

Bin heute mal wieder über mein MTB im Keller gestolpert. Also schnell in den Deister, Teufelsbrücke, Fernsehturm, Regenrinne, Verlängerung Nordmannsturm, Farnweg/Raketentrail und ab nach Hause. Hat gutgetan, 2 Stunden. Unterwegs wieder viele Eishockeyspieler getroffen, die meisten von denen standen aber im Wald rum und suchten offenbar ihren Puck...

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen