Mitglieder-Login

Straßenrennsport

Alles was es zu Straßenrennen zu sagen gibt.

#SaveArgyle

Wer mal richtig was für den Rennsport tun will: Indiegogo
Wenn das Crowdfoundingziel für Cannondale/Drapac nicht erreicht wird gibt's das Geld zurück bzw. es wird nicht abgebucht...

E - Rad

Hallo !
Gestern haben Gilla und ich einen ehemaligen Elite- und A Rennfahrer mit einem E Rad gesehen !!??
Wir waren geschockt !
Habe gestern die Landesmeisterschaft der Sen. 4 im Einzelzeitfahren gewonnen .
Sportliche Grüße von Heinz !

Landesverbandsmeisterschaften

In diesem Jahr fanden die Landesmeisterschaften für Niedersachsen in Wolfhagen, westlich von Kassel statt. Es gab eine gemeinsame Veranstaltung mit den Landesverbänden von Hessen als Ausrichter, Rheinland Pfalz und dem Saarland (!). Der Kurs war recht selektiv und wurde durch den kräftigen Wind nicht einfacher.

Die Seniorenklasse IV startete zusammen mit den Frauen und Juniorinnen. Das machte es am Anfang etwas unübersichtlich. Im Zielsprint der ersten Verfolgergruppe musste ich leider zwei anderen noch kurz vor der Linie den Vortritt lassen. Insgesamt Rang 9, für die LVM Niedersachsen bedeutete das Rang 4.

Herbert

Gute Besserung

Immer nach vorne schauen, den Kopf nicht hängen lassen und gute Besserung. Das wird schon wieder...

Gute Besserung!

Wünsche ebenso gute Besserung und einen guten Heilungsverlauf.
Danach geht es sicher weiter.
Gruß
Wilfried

Ach Mist

So ein Mist - aber einfach nach vorne schauen! In ein paar Wochen sieht das Ganze schon wieder völlig anders aus... 

Frakturen

Hallo Heinz,
du hast mein volles Mitgefühl. Die Saison 2013 habe ich nach meinem Schenkelhalsbruch auch gleich abgeschrieben.
Doch "und überhaupt", na klar ist das ein erster Gedanke. Mein Tipp, abwarten und sich zunächst mit dem
Unvermeidlichen anfreunden, wie OPs, Reha, Wartezimmer, ...
Gute Besserung
Martin

Saison 2016 zu Ende , Schultereckgelenk zertrümmert

Hallo !
Letzte Woche bei der BMS auf dem EXPO Gelände bin ich schwer gestürzt !
Das Rennen war ab 40 Jahre ausgeschrieben und deshalb auch gleich sehr schnell . Bin erstaunlich gut mitgekommen , konnte mich gut vorne halten .
Nach einem Drittel des Rennens begannen die ersten Überrundungen . Ich fuhr auf 5 und ließ einen von denen vor mich einreihen , war ein Concorde .
Unten , in der schnellen Kurve vor dem Ziel , setzt der mit dem Pedal auf , legt sich ab ! Ich fliege mit einem Überschlag darüber .

In 1,5 Wochen werde ich operiert und dann nach weiteren 6 Wochen noch ein weiteres Mal .

Das war es für diese Saison , und ich denke überhaupt !?

Sportliche Grüße von Heinz !

Ihme Cross

Hallo !
Bin heute den Ihme Cross gefahren !
Ist nicht meine Welt !!!
Hab mich auch hingelegt und weh getan !
Rücken und Knie verdreht .
Kette hatte sich auch verklemmt .
Bin aber weiter gefahren und von 4 Nasen dritter geworden , was auch der 2. Platz bei der Bezirksmeisterschaft bedeutet .
Der Kurs ist nichts für mich , kein richtiger Berg , nur immer rechts , links ,absteigen , aufsteigen usw. .

Gruss , Heinz !

Saisonfinale in Dänemark

Samstag Straßenrennen in Toender über 3 Runden von 27,2 km mit Windkante vom Feinsten: Platz 6
Sonntag Straßenrennen in Bov über 4 Runden von 20,1 km: Platz 4

Saisonfinale in Lohne , 2. Platz

Hallo!
Heute in Löhne ein Kriterium für Sen. 4 gefahren.
In der 8. Runde mit dem Pedal aufgekommen und fast gefallen.
Dabei kippte der Sattel nach unten . Dachte erst er ist gebrochen und ich muss aufhören .War aber nur vorn gekippt.
Dann dem Feld hinterher gefahren .Die hatten gerade Wertung gehabt und der Meister 2014 , Hack ist weiter gefahren .
Ich war gerade so schön im Schwung und brastig , also hinterher gefahren und eingeholt !
Fazit , Feld zweimal überrundet und 2. geworden !
Gruss , Heinz!

1. AWH Straßenrennen bei Halle , nur 8.und 9. Platz

Hallo!
Herbert und ich sind gestern , Sonntag , um eine Mülldeponie bei Halle gefahren .
Gut 30 Senioren 4 waren am Start .
Sechs Runden waren zu fahren , wobei die Erste und Letzte Runde etwas länger war (Start und Ziel lag nicht auf der Runde).
Jede Runde hatte eine Welle von 400 M , und die Letzte eine von 700 M und dann noch leicht zum Ziel ansteigend .
Mir sind kurz vor dem Ende der Steigung die Beine aufgegangen ,wollte zu viel , Herbert ist die Steigung gleichmäßig angegangen und ist dadurch 9. geworden.
Gruss , Heinz !

Jedermann Zeitfahren in Olmsruh

Hallo!
Habe Samstag , also gestern , an einem Jedermann Zeitfahren teilgenommen .
Waren überwiegend Triathleten am Start .
Es ging knapp über 30 Km , wellige Heidestrassen , meine Lieblingsstrecken.
Waren um die 160 Starterinnen und Starter .
Bin mit einem ca. 39er Schnitt 33. geworden und erster meiner Altersklasse ( 60 bis 70 Jahre , 19 Starter ).
Gruss , Heinz !

Zeitfahren Goldenstedt

Hallo !
Nach 3 Woechiger Pause, durch eine Erkältung , die immer noch nicht ganz abgeklungen ist , bin ich heute 3. geworden .
Es waren bescheidene Bedingungen . Sturm und Regen haben keinen Spass gemacht und mein Hals ist jetzt wieder am Kratzen.
Sportliche Grüße von Heinz !

Rennen Sönderburg

Nach Ausschreibung im Rad-net schönes welliges und windiges 60km Straßenrennen in Sonderburg/Dänemark gefahren (H60, H70 und Frauen). Am Ende im Zielsprint leider nur Platz 6.
Die Dänen zeigen, wie man mit Führungsfahrzeug und Motorradbegleitung Straßenrennen veranstalten kann, ohne Strecken komplett zu sperren.

Med venlig hilsen

Herbert

3. Platz beim ersten RSG Renntag auf dem Expo Gelände

Hallo!
Bin heute auf der Bezirksmeisterschaft Strecke 3. geworden.
Sind mit den Frauen und Senioren 3 zusammen gefahren .
Waren ca. 50 oder mehr Nasen und das ist ja mein Problem , wie ihr wisst .
Am Ende war ich erster , zweiter , siebenter und dann dritter , was korrekt ist . Der WA hatte Mühe ein Ergebnis zu erstellen .
Für mich war wichtig da nicht zu fallen !
Sportliche Grüße von Heinz !

Zeitfahren in Papenburg

Hallo !
Habe heute das Zeitfahren in Papenburg , Senioren 4 , über 22 Km, gewonnen .
War knapp , der Zweite war nur 4 sec. langsamer.
Ist , bei starkem Wind , ein 40er Schnitt geworden , und das ohne Zeitfahrrad .

Sportlicher Gruss , Heinz !

Kriterium Osnabrück Sutthausen

Hallo !
Heute in Sutthausen ist Herbert 7. und ich 3. geworden.
Wenn ich bei einem Kriterium dritter werde , dann geht das nur wenn man weg fährt . Erst zu zweit , später zu dritt , mit Rundengewinn
Gruss , Heinz !

DM Senioren in Harburg , Sen. 4

Hallo !
Heute Herbert 34er und ich 12er geworden !
Habe wieder hinten gepennt , als nach 1,5 Runden 8 Mann losfuhren.
Hatte eigentlich ganz gute Beine , sieht man auch an dem Sprintergebnis von dem ca. 20 Mann starkem Restfeld .
Sportlicher Gruss , Heinz !

Rennsportergebnisse

War die LVM für Herbert nach verletzungsbedingter Pause der erste Renneinsatz seit einem Jahr, hat Heinz König neben seinem Sieg beim Auftaktrennen in Herford weitere gute Platzierungen sammeln können.

Im hohen Norden, auf dem selektiven und windanfälligen Kurs in Ascheffel, sprang dabei ein 5. Platz heraus.

Die von Osnabrück veranstalteten Rennen in Gesmold und Börger, nahe der holländischen Grenze, beendete Heinz auf Platz 8 und 9.

Beim Rennen in Wernigerode konnte er sich mit einem Endspurt auf der ansteigenden Zielgeraden als zweiter erneut einen Podestplatz sichern.

Landesmeisterschaft 2015

Hallo!
Herbert heute beim Straßenrennen vierter , ich dritter .
Gestern beim Zeitfahren war ich erster .
Sportlicher Gruss , Heinz König!

RTF Halle Westfalen

Start um 8.00 Uhr bei verlockend schönen Temperaturen. Die bekannte RTF in Halle ist immer bestens besucht und hatte auch diesmal 533 Teilnehmer. Ich entschied mich für die große 150iger Runde, es sollten laut Veranstalter 1500 HM erklommen werden.
Am Start fuhr Mirco erst mal mit einem weiteren Fahrer dem Feld davon, die große Gruppe dahinter ließ es gemächlich angehen, da die ersten 20 Kilometer über viele Feld und Wiesenwege führte.
Alsdann auf den besser ausgebauten Strassen wurde Renntempo aufgenommen, das Profil erst noch flach trieb den Schnitt auf über 38 Kmh / Std. Bei KM 36 wurde Mirco wieder eingeholt, das Tempo der ersten Gruppe wurde von den Männern, die später auf die Mädchenrunde abbogen, weiter oben gehalten. So kam es wie es kommen mußte, an einem längeren Zieher mußte ich sehr viel investieren, um dran zu bleiben, an der darauffolgenden Steigung bei Kilometer 66 mußte ich reißen lassen :-(
Alsdann folgte eine Solofahrt bis Kilometer 120, bis endlich von hinten noch eine Viergruppe aufschloß. Bei dann schon herrlichen Sommertemperaturen bis 30°C erklommen wir die letzten Rampen bis ins Ziel, wo Mirco mit Marit schon ein herrlich kühles Weizen genoss.
Fazit: Mit knapp einer Stunde Anfahrt nach Halle ist diese RTF auf jeden Fall zu empfehlen, mein Tacho zeigte im Ziel 4h.50min bei 155 Kilometern.
Ach ja, und weil diese RTF als RTF des Monats ausgelobt wurde, gabs im Ziel für jeden Teilnehmer einen leichten Rucksack der Fa. Rose, auch ganz nett ;-)
Bis denne, Nils

Velochallenge

Zum Start der Velochallenge schüttete es nur noch wenig. Allerdings kühlte der Regen offensichtlich doch viele Heißsporne herunter. So wurden die ersten Kilometer eher im RTF denn im Renntempo absolviert. Die erste Prüfung war der kleine Huckel bei KM 30. Er war allerdings zu kurz, um den ÜV gefährlich zu werden. Das Wunstorfer Team, bestehend aus den Schulzes, Thorben, Sascha F., Lito und mir, kam jedenfalls  unbeschadet hinüber. Danach begannen ein paar Spielchen, allerdings ließ das Peloton niemanden ernsthaft weg.
Erst am Nienstädter wurde das Feld etwas sortiert: Es bildete sich eine 25 Mann starke Spitzengruppe, in der Wunstorf mit Marc, Thorben und mir vertreten war. Danach wurde etwas schärfer gefahren, auch um den Rest nicht mehr aufschließen zu lassen.Wirklich spannend wurden nochmal die letzten 5km: Die Linkskurve nach der Brücke als Einstieg in die Maschseestraße wurde noch recht vernünftig genommen, danach waren allerdings einige Positionskwellen mit Speichenkontakt zu melden. Der Asphalt wurde aber verschont. Im Endspurt war ich nicht so schlecht positioniert, allerdings hat mir unser CC kein Sprinten beigebracht. Ich konnte aber schön zuschauen, wie Timo verdient gewann. Für mich blieb Platz 5 drin, für Thorben Platz 21, Dirk 39, Sascha 41.
Leider hatte Marc einen defekten Sensor, weshalb er im Endergebnis nicht erfasst wurde. Er kam ungefähr auf Platz 25, aber in der ersten Gruppe mit an. Diese Fehlwertung führte dazu, dass wir in der Teamwertung nur auf Platz 2 geehrt wurden, allerdings nachträglich auf Platz 1 gesetzt wurden.
Gruß
DDM

Lindener Bergrennen

Auch ich war nicht untätig am 1. Mai. Wie jedes Jahr an diesem Tag ging es zum Lindener Berg, dieses Mal bei schlechtem, regnerischen Wetter.
Als wäre der Regen nicht schon genug um meine Stimmung zu drücken, hatte ich beim Warmfahren dann auch noch einen Platten...natürlich am Hinterrad. Das ist mir noch nie bei einem Rennen passiert. Also schnell noch den Schlauch gewechselt und in der verbliebenen halben Stunde intensiv warm gefahren.
Im Hobbyrennen waren dann 10 Runden à 2km zu fahren. Also ein relativ kurzes Rennen, aber zehn Mal über den Berg quälen reichte dann auch.
Am Ende reichte es dann im Schlussspurt bergauf zum 9. Platz, womit ich sehr zufrieden bin.

Im Eliterennen waren aus Wunstorfer Sicht Fabian und Mario am Start, konnten sich aber soweit ich weiß nicht platzieren.

Hoch im Norden

Samstag Rund um Ascheffel, Sonntag Giro Nortorf. Beide Rennen als Sen.3/4 ausgeschrieben mit getrennter Wertung.
Scharfrichter in Ascheffel: die nicht enden wollende kräftig ansteigende Zielgerade. Am Ende trotz beginnender Krämpfe der zweite Platz. Da war vergessen, dass ich wegen der späten Abgabe des Lizenzantrages nicht rechtzeitig melden konnte und Nachmeldegebühr berappen musste.
Am Sonntag noch größere Starterfelder mit Kleinbussen aus Polen, Dänemark und den Niederlanden. Dazu nach anfänglichem Nebel beim Start um 9.00 Uhr (nach Winterzeit 8.00 !!) Sonne pur. Drei enge Kurven vor der Zielgeraden des absolut flachen Kurses stellten die Crux dar. Am Ende sprang Platz 3 heraus. Da hatte sich die weite Anreise gelohnt.
Außer mir konnte ich nur Mario im Wunstorfer Trikot ausmachen. Er hatte am Samstag wohl mit einem Defekt zu kämpfen. Am Sonntag befand ich mich beim Start des Eliterennens bereits wieder auf der Autobahn.

Velo Challenge

Ich bin jetzt auch mit im Boot!

Radrennen in S-H

Moin,
musste leider enttäuscht feststellen, dass das Radsportwochenende in Ascheffel und Nordtorf genau dann statt findet, wo ich mit meiner Freundin in Wunstorf zu besuch bin. Da steckt aber auch immer der Wurm drin. Letztes Jahr vielen die Rennen wegen dem strengen Winter aus. Und nun das. Ich würde euch nämlich echt alle gerne mal wieder sehen :-(

Gruß,

Matthias

Velo Challenge

Hi Thorben, bisher sind Lito, Dirk und ich angemeldet. Der Teamname / Vereinsname ist "RSC Wunstorf".

Gruß Marc

Velo Challenge

Da das Rennen, wie ich diese Woche erfahren habe, dieses Jahr nicht mehr im GCC ausgetragen wird, überlege ich auch wieder teilzunehmen.
Wie sieht es denn aus...wer ist schon angemeldet? Und unter welchem Teamnamen?

Velo Challenge 2014

Hi zusammen! Da keine weiteren Vorschläge oder Änderungswünsche gekommen sind, habe ich mich heute mit dem Teamnamen "RSC Wunstorf" angemeldet. Bis Freitag ist der Spass noch zum "günstigsten" Preis zu haben. Also wer möchte kann sich gerne unter dem Teamnamen "RSC Wunstorf" anmelden. (Vereinsfremde Fahrer bitte vorher anfragen!)

Gruß Marc

Teamname für GCC

Brigitte und ich hatten letztes Jahr die Vereinsbezeichnung für unsere Anmeldungen bei den Veranstaltungen der Serie benutzt. Wir werden dieses Jahr nicht an der Serie teilnehmen. Der Name ist also wieder frei verfügbar - allerdings verpflichtet er natürlich zu guten Ergebnissen!!!
Grüße Ulli

Jedermann

Auch ohne Lizenz darf der CC wegen seiner A-Klasse die nächsten 2 Jahre keine Jedermann-Rennen fahren. Ich bezweifle aber stark dass er dass wollen würde - und dass er bei einem Kurs wie in Hannover in einer Sprint-Entscheidung weit vorne landen würde?

VC

Ich bin nicht wirklich interessiert, dort zu starten.Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hinten und vorne nicht. Ich würde aber fahren, wenn sonst kein Team zustande kommt. Der CC ist kein A-Fahrer mehr sondern Hobbyfahrer...
DDM

Velo Challenge 2014

Dann last uns doch als Teamnamen "RSC Wunstorf" nehmen, so ist der Verein bei Erfolg am besten repräsentiert. Wie ich im Reglement gelesen habe, besteht ein Team aus 4 bis 7 Fahrern. Am besten wir sammeln in den nächsten 1 bis 2 Wochen noch ein paar Namen. Vielleicht reicht es ja auch für 2 Teams.

Bisher möchten:

Lito
DDM
Dirk
Marc

Da Mollymauk als A-Fahrer zu gut für C-Fahrer und Hobbyklasse ist darf er leider nicht mitspielen.

Anmeldung

Hallo,
2012 sind wir als Team gefahren, obwohl wir uns einzeln angemeldet haben. Wichtig war glaube ich nur der gleiche Teamname, die Wertung folgt dann automatisch. Achtet auf Groß- und Kleinschreibung.

Ich fänd es gut, wenn wir ein möglichst starkes Team hinschicken und alles abräumen, quasi als Dank für den tollen Termin. Ich sehe allerdings nur Mollymauk als ernsthaften Anwärter auf einen guten Einzelplatz.
DDM

Hallo, ich werde auch dieses

Hallo,
ich werde auch dieses Jahr wieder mitfahren.
Bislang habe ich mich noch nicht angemeldet.
In den letzten Jahren hatte ich mich immer selbst angemeldet.
Wenn eine Person uns gemeinsam als Team anmleden möchte bin ich dabei.

LG
Lito

Velo Challenge 2014

Da Dirk und ich dieses Jahr auch an der Velo Challenge teilnehmen möchten und die Anmeldung bereits offen ist, wollte ich mal fragen wie ihr euch im letzen Jahr angemeldet habt. Hat sich jeder für sich unter Angabe des Teamnamens (z.B. RSC Wunstorf) angemeldet oder wurde die Anmeldung durch eine Person für das gesamte Team vorgenommen? Und wer hat überhaupt Lust dieses Jahr an den Start zu gehen?

Gruß Marc

Glückwunsch

Nicht schlecht für 'nen alten Mann! 

Blumen zum Saisonausklang

Damit meine Lizenz nicht ganz ungenutzt im Archiv verschwindet, habe ich mich mal wieder nach Dänemark begeben. Am Samstag und Sonntag fanden bei herrlichem Herbstwetter der Sapa-loebet in Toender und der Speditoerloebet in Padborg/Bov statt. Beide Rennen haben eine lange Tradition gehören zu den teilnehmerstärksten in DK. Für die Herren 60 gab es in Toender ein 86km Straßenrennen. In jeder der drei Runden hatte man das Vergnügen mit einer Kopfsteinpflasterpassage vom Feinsten. Am Ende fand ich mich ziemlich durchgeschüttelt auf Platz 4 wieder
.
Am Sonntag ging es dann erneut flach und windanfällig über 4 Runden und 79km. Am Ende konnte ich als erster auf die Zielgerade einbiegen und bis zum Zielstrich schnell genug weiterfahren. Nur der erste bekam einen Blumenstrauß. Da hat sich meine Frau gefreut, dass es keinen Pokal gab.

DM Masters in Görlitz

Hallo !
Ich bin wieder nichts geworden , aber das Rennen war klasse !
Im einzelnen :
Ca. 70 Nasen der Sen. 4 Klasse waren in Görlitz am Start , beim Rennen " Rund um die Landeskrone "
Es waren 3 Runden mit insges. 52 Km zu fahren .
Der Kurs war super , sehr kurvig , bergig und mit 3 längeren Anstiegen pro Runde .Wie bei uns üblich , wurde gleich voll gefahren .
Ich hatte gute Beine und fühlte mich gut , so dass ich vorn gut dabei war . Der Kurs lag mir !
Es gab keine Ruhe , es wurde immer voll gefahren .
Am 1. Anstieg in der 3. Runde wollte ich es mal wissen , aber es hatte bisher noch keine Gruppe geschafft auszureißen und so sollte es auch bleiben .
Der letzte Anstieg , vor dem Ortsschild von Görlitz , war nun die Schlüsselstelle . Danach ging es links in eine schmale Siedlungsstrasse mit 2 Kurven und dann auf die ansteigende Zielgerade .
Und ausgerechnet an der Steigung gingen mir die Beine auf ( Krämpfe ) ! Ich fiel durchs Feld , am Ende war es dann der 30. Platz . Trotzdem , das Rennen war einfach nur geil !
Gerd Hack wurde Meister , der Rest steht im Rad Net .
Gruss , Heinz !

Wunstorfer Radrennen??

Moin,
gibt es denn nicht mehr unser Radrennen Rund um die Friedenseiche? Ich bekomme ja leider nicht mehr so viel mit, da ich ja nun hier in der Nähe von Lübeck lebe, aber man findet keine Infos mehr zu unserem Rennen, hat es sich nicht mehr finanzieren lassen Aufgrund vom Wegbleiben von Sponsoren oder gibt es andere Gründe? Viele fragen mich nämlich schon, was denn aus unserem Rennen geworden ist.

Grüße aus Bad Oldesloe und ein schönes Wochenende,

Matthias

2 x Gehrden

Nach langer Pause gab es mal wieder das Rennen "Rund um den Gehrdener Berg" welches aber eigentlich über den Berg führt. 14 Runden zu jeweils 11,7  km waren zu fahren. Es war am Samstag nur ein Wettbewerb ausgeschrieben; Elite KT,ABC über gut 160 km. Am Start aus RSC Sicht waren Fabian und Jürgen
Die dreiminütige Vorgabe der C- Klasse war vom international gut besetztem Fahrerfeld schnell aufgebraucht und es bildeten sich auf dem recht hügeligem Rundkurs auch alsbald verschiedene Gruppen. Fabian fuhr als 33. ins Ziel, Jürgen kam im geschlagenem Feld über die Ziellinie.
Am Sonntag folgte der zweite Teil der Veranstaltung mit diversen Rennklassen.
Olaf war als einziger Wunstorfer im Elite C-Rennen vertreten musste jedoch verletzungsbedingt frühzeitig vom Rad.
Im Elite KT,AB Rennen vertraten wieder Fabian und Jürgen den RSC. Dabei zeigte sich Jürgen mit seinem 12. Platz durchaus zufrieden. Fabian beendete das Rennen im Feld.

Noch mehr Bilder

Wenn ich jetzt noch so schnell wäre wie die Trikots aussehen...
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.645716435441718.1073741824.475...

Rund um den Gehrdener Berg

Die neuen Trikots fallen schon auf - Jürgen habe ich drei mal gefunden:
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.672062212819624.1073741828.215203478505502&type=3 

17. Vattenfall Cyclassics Hamburg 2012

Nachdem Mirco ja noch an seiner Erkältung laboriert, ging es am Samstag mit nur einem "Renner" nach Hamburg.
Da ich ja einen Startplatz über die 55 Km Distanz im Odlo-SportsTeam powered by Merkurdruck gewonnen habe, konnte ich dieses Wochenende nicht das Wunstorfer Outfit zur Schau stellen.
Das "kleine Schwarze" des Odloteams erwies sich am Sonntag zur Mittagszeit allerdings nicht gerade als luftig!
Der Start aus Block E erfolgte Sonntag morgen um 7:45 Uhr, ideal bei den sommerlichen Temperaturen. Das Schöne an solchen Jedermannrennen für mich: "Frau" findet immer eine schnelle Gruppe (fast immer Männer) an die man sich dranhängen kann. Zwischendurch sind wir zu viert ein paar Kilometer belgischen Kreisel gefahren, bis sich von hinten die nächste Gruppe näherte. Die wenigen Höhenmeter am Kösterberg und durch Blankenese ließen den hohen Schnitt zwar etwas leiden, aber auf den letzten 6 Kilometern hieß es nur noch links an allen vorbei und nochmals alles geben. Die Reeperbahn kurz vor dem Ziel wurde von mir dieses Jahr wenigsten aus dem Augenwinkel wahrgenommen.
Nach 1:31:23 erfolgte dann mit einem Schnitt von 37,2 kmh die Zieldurchfahrt. Mit einem 36. Platz der Frauen konnte ich immerhin genau 20 Plätze zum Vorjahr gutmachen. Da geht noch was 2013!!!
Gruss Marit
Bilder Upload

1. Alpecin Cycling Days, Bielefeld (GCC)

Erstmal ging es am Samstag morgen zur RTF nach Rheda-Wiedenbrück. Quasi "Warmfahren" für Sonntag. Pünklich um 9 Uhr wurden über 700 Fahrer auf die 4 unterschiedlichen Streckenlängen geschickt. Da wir ganz vorne standen, bekam man schonmal "Startblock-Feeling". Ich hatte mir die 40 Km Strecke vorgenommen, denn warum am Tag vorher schon alle Körner verbrauchen? Mirco konnte ja wieder nicht genug bekommen und fuhr die 120er Strecke mit einem 37er Schnitt.

Mit Kaffee, Kuchen und Bratwurst gestärkt fuhren wir danach Richtung Bielefeld. Im Hotel dann die unerfreuliche Nachricht: Räder dürfen nicht mit aufs Zimmer. Nachdem sich dann ein Fahrer vom Team Drinkgut darüber aufgeregt hatte und mit Umbuchungen und Konsequenzen gedroht hatte, ging es auf einmal doch! Geht doch.

Dann sind wir zum Startgelände an der Radrennbahn gefahren. Der Andrang an der Startbeutelausgabe hielt sich in Grenzen und so waren wir nach 3 Min. fertig, inkl. Transpondercheck. Wenn ich mich da an Göttingen erinnere...! Ein wenig über die kleine Messe geschlendert und noch ein wenig den Motorradfahrern mit ihren alten Maschinen zugesehen und gehört, wie sie da so über die Rennbahn gebrettert sind!

Im Startgeld war auch ein Gutschein für die Pastaparty enthalten. Das Essen kam von einem Partyservice und es gab Nudeln Asia in einem Holzschiffchen oder Nudeln mit Pestosauce, Pinienkernen und Schinken auf richtigen Pastatellern! Und kein Plastikgeschirr! Und sowas von lecker!!

Da die Ballonfahrer erst später vom angrenzenden Fussballplatz starten sollten, sind wir dann auch zurück zum Auto Im Hotelzimmer haben wir uns dann den Flyer zu den Gefahrenstellen durchgelesen. So viele Gefahrenstellen habe ich auf einer Strecke noch nie gesehen. Meine Motivation auf "schnell fahren" sank und so legte ich schonmal das Augenmerk auf durchkommen.

Da der Start des Startblock A schon um kurz nach 8 Uhr anstand und Mirco ja ganz vorne stehen wollte, standen wir dann auch um 7 Uhr dort. Kalt war es und die Sonne wärmte noch nicht wirklich. Noch mit einigen Mitfahrern über die Tücken der Strecke gesprochen und dann ging es auch schon los.

Die ersten 500m waren auch schnell mit einem Schnitt über 40 km/h abgeradelt und es flammte doch gerade ein wenig Rennfieber auf, als schon die erste Streckenverengung anstand. Die Strasse wurde auf die Hälfte reduziert, da wir ja auf der anderen Seite wieder zurückkommen sollten, um auf die nächste Runde zu gelangen. So bremste das Feld natürlich extrem ab. Dass da keiner dem anderen hinten drauf gefahren ist, wundert mich eigentlich. So manche sind dann einfach auf dem Bürgersteig gefahren, um dann kurze Zeit später wieder auf die Strasse runter zu hüpfen.

Kurze Zeit später kam dann die erste scharfe Kurve und wieder wurde extrem runtergebremst. Ab da habe ich mich schön rechts gehalten und die Gruppen schön ziehen lassen. Wollte heute nicht im Pulk fahren. War mir oder meinem Kopf heute nicht suspekt das Ganze. Also bin ich die erste 40 Kilometer Runde mehr oder weniger alleine gefahre. In der 2. Rund kannte man ja schon die vielen scharfen Kurven oder Einmündungen. Da es viel über weniger breite "Wirtschaftwege" ging, suchte ich mir dann eine kleine Gruppe, um mit denen zu fahren. Zu dem Trottel, der mehrfach freihändig fahrend einen Riegel o. ä. gegessen hat muss man jetzt wohl nichts sagen. Und dem Vollidioten in Mircos Gruppe, der nach Vorbeifahren an einem laut vor Schmerzen schreienden Verunfallten den Kommentar abgab: "Kann der nicht die 2 m zur Seite gehen, damit der Krankenwagen die Strasse nicht blockiert!", den kann man doch nur.....

Nach 2:34 kam ich dann heil ins Ziel. Mirco kam dann mit dem 2. Hauptfeld nach knapp 3 Stunden ins Ziel und kam damit unter die ersten 100. Mal wieder eine gute Leistung.

Im Großen und Ganzen eine schöne Veranstaltung. Ein paar Kleinigkeiten wie z. B die Startblockzugänge oder die zu kleinen und farblich unpassenden Startnummern. Die 80er Strecke hatte weiße Nummern auf gelbem Hintergrund! So kann der Sportograf nur wenige Nummern zuorden. Dabei hatte ich meine Nr. schon mit Kuli dunkel nachgemalt.

Die Strecke hatte irgendwie RTF-Charakter und diese engen Feldwege und vielen Engstellen sind auch für solche Massen nicht optimal. Aber eine andere Strecke wurde wohl nicht genehmigt.

Im nächsten Jahr wird man sehen, ob sich was ändert, vor allem, wenn vielleicht noch mehr Teilnehmer dabei sind.

Gruß Marit

Kriterium in Osnabrück

Hallo !
Ich war heute in Osnabrück , bin ein Kriterium gefahren , mein "Spezialgebiet" .
Gut 20 Sen. 4 Radler waren am Start . Die 1. bis 3. Wertung bin ich nichts geworden . Die 4. Wertung von vorn gefahren und nur ein Punkt bekommen . Einer fuhr weiter und kam weg . Ich war durch den Spurt angenokt und konnte nicht hinterher fahren . Nach der 5. Wertung , bei der wieder nichts drin war , bin ich weiter gefahren und kam weg .
Sah eigendlich ganz gut aus , aber 2 Runden vor Schluss hatten sie mich wieder .
Neuhaus knapp gewonnen , der Wegfahrer 2. und ich bin nur 5. geworden . Alles in allem bin ich aber ganz zufrieden .
Gruss , Heinz !

Bestes Wunstorfer Ergebnis

Bevor das wichtigste Ergebnis des vergangenen Wochenendes untergeht: Mit Platz 15 in Essen war ich Sonntag der bestplatzierte Wunstorfer... Gut, Jürgen auf 16 im Rennen der Elite (PT, KPT, KT) und A-/B-Klasse bei der gleichen Veranstaltung war jetzt nicht soo schlecht. Nachdem Mario sich in Burg lieber hingeschmissen hat statt Rad zu fahren schaffte es Olaf beim Kriterium in der Spitzengruppe zu fahren und in vier Wertungen keinen Punkt zu holen. Nach 100 Kilometern Derny Freitag und Samstag fehlte ihm nicht ganz unverständlicherweise etwas Spritzigkeit... Ursprünglich sollte es in Essen ja Rundstreckenrennen geben, aber nach Ausfall der Zielkamera (abgesoffen?) wurde drei Minuten vor unserem Start auf Kriterium umgeschwenkt. Wir hatten uns schon gefreut, weil es rechtzeitig abgetrocknet war, aber nach einer Stunde Renndauer gab es einen richtig schönen Starkregen - wenigstens war es warmer Regen!

Pro Race Berlin

Auf Sport1 grade Marten Klöpping schön im Bild in einer Ausreißergruppe (inkl. Pfingsten, Walsleben & Klemme), die sich 150 Kilometer bis 5 vor dem Ziel halten konnte. Sieger Greipel... Für den RSC hoffen wir dann einfach mal auf solche Bilder von der Deutschen Meisterschaft!

Ach ja, in anderen Medien ist Jürgen schon vertreten: Facebook

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen