Mitglieder-Login

Auftrag "Aufstieg" gleich zweimal erfolgreich ausgeführt

Zu einer Doppelveranstaltung nach Mülheim/Ruhr und Dinslaken sind Olaf Koß, Julian Hümme, Fabian Schuppert und Holger Evers am Wochenende aufgebrochen. Das Ziel war ganz klar die fünfte Platzierung für zumindest Julian oder Fabian - schon nach dem ersten Renntag war das Ziel mit zwei Aufsteigern und einem Podestplatz für Olaf übererfüllt.

Preis der HypoVereinsbank Essen

In Mülheim an der Ruhr gab es am Samstag ein Kriterium der C-Klasse über 50 Runden und 60 Kilometer. Die Fahrt auf dem Kurs erinnerte ein wenig an Achterbahn, kurvig, leicht hoch und runter auf nicht besonders guter Fahrbahndecke. Alle fünf Runden eine Wertung, da ging es gleich von Anfang an ziemlich flott los. Nach einem Sturz in der Zieleingangskurve hatte Fabian vor der zweiten Wertung Glück gut durchzukommen und konnte sich gleich drei Punkte ersprinten. Holger durfte nur eine halbe Stunde mitspielen, derweil war Olaf zur dritten Wertung vorne heraus gefahren, Julian folgte ihm mit dem Wernigeröder Marco Ortmeyer - das lief besser als erwartet.

Die drei konnten sehr schnell einen komfortablen Vorsprung von bis zu 45 Sekunden heraus fahren und machten nach und nach Wertungen und Prämien unter sich aus. Fabian fuhr an der Spitze des Feldes gewohnt aufmerksam, verhinderte Ausreißversuche und hatte sogar noch Muße sich zweimal die übrig gebliebenen Punkte zu ersprinten!
Da die Spitze auch bis zum Schluss nicht eingeholt wurde war Fabian am Ende mit seinen fünf Punkten Vierter und steigt somit in die B-Klasse auf. Julian war vorne der fleißigste Punktesammler und gewann souverän vor Olaf, somit war der zweite Aufstieg perfekt. Auch der Sprecher kam nicht umhin zu bemerken, dass Wunstorf wohl ein gutes Pflaster zum Rad fahren sein muss. 

Preis der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe

Am Sonntag gab es dann ein Rundstreckenrennen der Klasse B/C in Dinslaken über 45 Runden und 72 Kilometer. Leider wurde schon auf der Anfahrt am Vormittag der Himmel fast rund herum pechschwarz und die Wettervorhersage sah nicht nach Besserung aus. Nur kurz vor dem Hauptrennen und in den ersten Runden war es trocken, gegen Ende wurde es wieder richtig nass. Olaf verzichtete wegen einer leichten Erkältung vorsichtshalber von vorne herein. Die Strecke führte zum Ziel einige hundert Meter zwar nicht steil, aber doch ernsthaft bergan.

Durch zahlreiche Prämien, schätzungsweise die Hälfte aller Runden zehn Euro, wurde es nie so richtig langsam. Fabian versuchte es trotzdem schon zu Beginn das ein oder andere Mal, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Auch Julian verpasste eine Gruppe - leider knapp und leider war das am Ende die entscheidene, die durch kam. Vorne drei Fahrer, im Feld blieben von den etwa 80 Startern wegen des nicht zu selektiven Berges noch 50 Mann zusammen. Am Ende lief es auf einen Endspurt bergauf hinaus, Julian und Fabian konnten dort nicht mehr eingreifen. Holger rutschte als 25ter und fünftbester C-Fahrer noch gerade so ins Ergebnis.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen