Mitglieder-Login

Olaf Koß wird fünfter in Osterholz

In Osterholz-Scharmbeck hatten die Fahrer Holger Evers und Olaf Koß bei einem Kriterium 60 Runden, insgesamt 69 Kilometer, mit Wertung alle zehn Runden zu absolvieren. Nach mehreren Versuchen konnte sich Olaf mit einem Lauenauer vom Feld lösen und bis zur Wertung in Front bleiben. Dort gewann er und wurde mit diesen Punkten am Ende fünfter.

Auf der Hinfahrt gab es schon einige Schauer, auch die vorherigen Rennklassen blieben nicht ganz trocken. Im Rennen selbst gab es dann aber nur einen kurzen Schauer zu Beginn, danach wurde es trocken. Das war bei den vier ungebremst fahrbaren Kurven auf der Strecke sicher auch ganz gut so. Nur der unangenehme Wind blieb den Fahrern das ganze Rennen über erhalten.

Das Feld war mit 40 Fahrern recht überschaubar, was das Rennen aber nicht unbedingt einfacher machte. Verstecken war nicht, und nach dieser Devise wurde auch agiert. Bei der ersten Wertung hatten die Wunstorfer kein Mitspracherecht. Kurz vor der dritten Wertung machte sich Olaf alleine auf - wurde aber mit einer Runde intensiver Verfolgungsarbeit der Lauenauer vom Team Niedersachsen wieder zurück geholt. Warum auch immer. Vor der vierten Wertung fuhr Olaf wieder davon - auch dieses Mal das gleiche Spiel wie zuvor! Geworden sind die Lauenauer dann natürlich nichts... Aber davon ließ Olaf sich nicht schrecken, nachdem einer der Lauenauer vor der folgenden Wertung weggefahren war machte er sich auf die Verfolgung. Diesmal konnten die Teamkollegen taktisch überzeugen und das Feld ein wenig, vielleicht entscheidend, bremsen. Die beiden retteten sich bis zur Wertung, wo Olaf sich durchsetzen konnte und sich die fünf Punkte sicherte. Längere Zeit konnte sich keine Gruppe vorn halten, was sicher am Gegenwind nach Start/Ziel lag. Somit kam es zu einem Sprint des verbliebenen Feldes bei der letzten Durchfahrt.

Da sich abgesehen von den ersten beiden viele verschiedene Fahrer Punkte holten reichten die Punkte für Olaf zum fünften Platz.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen