Mitglieder-Login

Velo-Challenge: Erfolge in Einzel- und Teamwertung

Mit der Velo-Challenge fand an diesem Wochenende die größte Radsportveranstaltung der Region mitten in Hannover statt. Parallel zur Deutschen Hochschulmeisterschaft gab es zwei angebotene Jedermannstrecken, mehr als 1.000 Starter machten sich auf die 116km lange Runde über den Nienstedter Pass, mit dabei sieben RSC-Fahrer.

Über mangelnde Unterstützung konnten sich die
Wunstorfer Fahrer nicht beschweren!

In einem dermaßen großen Feld war die Herausforderung zu Beginn sich in einer vernünftigen Position zu behaupten. Das gelang Alex, Holger, Sascha, Thorben und Prüfi ausgesprochen gut - trotz eines für den strammen Gegenwind flotten Tempos von knapp 38 km/h in der ersten Rennstunde. Nach Eldagsen folgte hier die erste topografische Schwierigkeit, der Anstieg zur Holzmühle Richtung Coppenbrügge. Eine Selektion gab es hier aber erwartungsgemäß nicht, dafür ist er zu leicht, zu kurz und die Abfahrt zu lang. Außerdem stand fieser Gegenwind drauf, wie ich nach der Serpentine an Position 1 fahrend bemerken konnte. Die erste Gruppe war auf dem folgenden Weg über Bad Münder zum Pass noch deutlich über 100 Fahrer groß. Wo der Wind nicht mehr ganz so ungünstig stand mischte sich Triathlet Thomas Sonntag ein und führte die Gruppe mit 45 km/h an, was durch ein sehr gleichmäßiges Tempo niemanden vor größere Probleme stellte.

Als bei Messenkamp der Nienstedter unmittelbar bevor stand wurde es dann ernst. Sonntag erhöhte in Hülsede das Tempo und riss nun ein Loch, der Kapitän sprang hinterher. Auf der kleinen Abfahrt nach Messenkamp musste das Feld sich schon etwas strecken, um die beiden wieder einzuholen. Als Holger zu Beginn des Anstiegs an die Spitze des Feldes kam erhöhte er absprachegemäß das Tempo. Schon auf den ersten 100 Höhenmetern nach Nienstedt zerpflückte sich das Feld dadurch einigermaßen nach Plan. Die Wunstorfer hielten auch im Ort und zu Beginn des weiteren Anstiegs das Tempo hoch, es gelang allerdings nicht ganz wie gewünscht alle Sprintspezialisten zu distanzieren. Erfreulicherweise konnten sich neben Alex, Christian und Holger auch Sascha und Thorben mit starker Vorstellung am Berg in der nun noch 40 Fahrer starken Gruppe halten. Auch der Gehrdener "Berg" konnte niemandem, der sich bis hierhin vorne gehalten hatte, ernsthafte Probleme bereiten. Auf den verbliebenen 35 flachen Kilometern kam der Wind zumeist von hinten, wodurch das Tempo stark anzog. Das bedeutete aber auch, dass weitere Ausreißversuche nicht leichter wurden. Alex und Holger versuchten es aufgrund mangelnder Sprintfähigkeiten dennoch - allerdings erfolglos, sie wurden jeweils nach kurzer Zeit aufgefahren.

Siegerehrung Männer 116km  Siegerehrung der Mannschaftswertung 116km

Ortseingang Hannover war die Gruppe immer noch mehr oder weniger komplett, so kam es zum erwarteten Sprintfinale. Dabei konnte sich Christian Prüfert (im Trikot des Storck Cycling Teams) in eine gute Position fahren und im Ziel den sehr guten dritten Platz belegen! Sieger wurde Daniel Knyss, dieses Jahr schon Zweiter beim B-/C-Rennen Köln-Schuld-Frechen und am Freitag Dritter beim C-Rennen in Coesfeld. Die Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers: 39,7 km/h! Nicht weit dahinter überquerte Alex Frey als bester Fahrer im RSC-Trikot die Ziellinie als Achter. Holger Evers wurde 23., Sascha Furche 26. Thorben Albers konnte die Gruppe auf den letzten Kilometern nicht ganz halten, wurde aber immer noch guter 57. Damit belegte das Team des RSC Wunstorf den zweiten Platz der Teamwertung, nur Sekunden fehlten auf den ersten Platz des RSC Hildesheim, der RC Gehrden wurde Dritter.
Miguel Diaz-Deger konnte sich ebenfalls gut behaupten, als 245. liegt er mit einer Viertelstunde Rückstand noch im ersten Viertel der Teilnehmer. Holger Shoppe wurde ein paar Minuten dahinter 321.

DDM-TV

Nach 1:40 im Video kann man sehen wie vorbildlich der Kapitän für seinen Mannschaftskollegen in der Spitzengruppe im Wind fährt...

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Alles-dreht-sich-ums...

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen