Mitglieder-Login

Cross-Saison in Norddeutschland in vollem Gange

Inzwischen ist es Anfang November, viele Straßenfahrer habe ihre Saisonpause hinter sich und beginnen mit der Vorbereitung auf die Straßensaison 2016. Für mich läuft seit Ende September die Hauptsaison und die ersten sechs von 18 geplanten Cross Rennen sind gefahren. Ich war als Wunstorfer Einzelkämpfer dabei.
Wie in den vergangenen Jahren werde ich hier zwischen Arbeit, Familie, Hund, Training und Rennen ein wenig über die Cross Saison berichten. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren steht in diesem die DM im Januar in Vechta wieder als ein Haupthöhepunkt im Rennkalender. Die Strecke ist mir aus dem Vorjahr bekannt und passt recht gut zu meiner Art Fahrertyp. Dementsprechend ist die Saison länger. Auch das letzte Rennen des WEC findet erst im neuen Jahr statt.

Rennen 1 am 27.9: Panther Cross Nummer 1 Braunschweig Lehndorf

 
Saisonauftakt in Lehndorf  

Wie so oft ist das Rennen in Lehndorf das erste Rennen der neuen Saison. Dementsprechend wollen viele Fahrer Rennerfahrung sammeln. Nach mäßigem Start konnte ich auf Platz drei nach vorne fahren. Vorne drehten uneinholbar Michael Stenzel und Sven Kuschla ihre Runde. Erstere gewann knapp. Mir rutschte in der vorletzten Runde leider der Vorderreifen von der Felge, was dazu führte, dass ich von Platz 3 auf Platz 8 zurück geworfen wurde. Also wurden die Reifen doch neu geklebt. Die Form an sich war aber gut nach den vielen MTB Kilometern des Sommers.

Rennen 2 am 10.10: Ihme Cross Hannover Bezirksmeisterschaft
Ein Wochenende später stand die BZM im Rahmen des Stevens Cross Cups in Hannover auf dem Kalender. Da dieses schon das zweite Stevens Cup Rennen in diesem Jahr war, ging es für mich bei einem recht großen und guten Starterfeld aus der letzten Reihe auf den glücklicherweise nach den Regenfällen und dem ungewöhnlich kalten Oktober Temperaturen recht trockenen und matschfreien schnellen und eckigen Kurs. Relativ schnell gelang mir der Sprung in die Top 10 und bis zum Ende bis auf Platz 7, was letztendlich Platz 1 in der Bezirksmeisterschaft bedeutete. Das war die dritte BZM in Folge. Sieger des Gesamtrennens wurde Sven Kuschla.

Rennen 3 am 11.10: WEC Nr. 1 Goldenstedt

 
  Manchmal hilft nur schieben

Am nächsten Tag ging es weiter in Goldenstedt auf einem inzwischen bekannten sandigen schnellen Kurs um den Harthenbergsee. Das Feld war gut besetzt und nach meinem sechsten Platz ging es diesmal aus der ersten Reihe ins Rennen. Schnell bildete sich eine dreier Gruppe auf Platz 2. Im letzte Renndrittel konnte ich mich von dieser absetzen und erreichte das Ziel als zweiter hinter Michael Stenzel, der von Anfang an das Rennen wie so oft bestimmen konnte. Mit dem ersten richtigen Podest im zweiten Rennen war ich dennoch mehr als zufrieden.

Rennen 4 am 18.10: D-Cup Lohne und Rennen 5 am 25.10: D-Cup Bad Salzdetfurth
Die Geschichten zu beiden Rennen sind schnell erzählt. Nach Goldenstedt hatte mich eine Erkältung im Griff. Da aber diese beiden Rennen mit dem Rennen in Herford Ende Dezember die einzige Möglichkeit für mich war, ein paar Punkte im D-Cup für die Startaufstellung bei der DM in Vechta zu sammeln, wollte ich zumindest ein paar Pünktchen mitnehmen. Lohne mit Platz 15 war noch im Rahmen, Salzdetfurth mit Matsche und noch stärker geschwächt dann weniger. Platz 15 und 23. So ist das beim Crossen. Eine Erkältung pro Saison ereilt fast jeden.

Rennen 6 am 1.11: WEC Nr. 2 Bruchhausen-Vilsen

 
Kurze Hose in der Cross-Saison  

Zwei Tage vor Goldenstedt ging es mit der Gesundheit bergauf und, aufgrund des Doppel D-Cup Wochenendes in der Nähe von Berlin, fehlten einige gute Fahrer, so dass ich ein wenig mit dem Podest ganz oben liebäugeln konnte. Wie so oft war dann doch wieder mit Michael Stenzel ein starker Fahrer vor Ort, der leider wieder einmal nicht zu schlagen war. Um Platz lieferte ich mir ein enges Duell mit Helmut Fischer, das ich für mich entscheiden konnte.

Ausblick: Mit den ersten acht von 18 Rennen bin ich mit dem BZM Titel und zwei zweiten Plätzen sehr zufrieden. Ziel bleibt ein Sieg. Am kommenden Wochenende geht es weiter mit dem zweiten Lauf zur Panther Serie in Braunschweig Harxbüttel und dem dritten Lauf zum WEC in Osnabrück. Im letzte Jahr konnte ich in Harxbüttel gewinnen und stand in Osnabrück auf Platz 2. Drückt die Daumen.

Bis dahin
Jörn

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen