VM 6000m: Neumitglied Henry mit Abstand Schnellster

Zum Abschluss der Vereinsmeisterschaft 2017 gab es, fast schon traditionell, den kürzesten Wettbewerb. Auf der Deponiestraße war ein Zeitfahren über 6.900 Meter - der Bezeichnung zum Trotz - zu absolvieren. Mit deutlichem Abstand siegte Henry Lauströer, Platz zwei belegte Alex Frey eine Sekunde vor Jürgen Rodenbeck.

Zu schnell für ein scharfes Bild: Henry mit Zeitfahrmaterial

Insgesamt waren 10 Teilnehmer am Start, von den 35 Sekunden Vorsprung des Siegers (Durchschnittsgeschwindigkeit 43,7 km/h) vor dem Zweiten lagen die Zeiten der übrigen Fahrer recht nahe beisammen.

In der Gesamtwertung war Jürgen der Sieg schon vor dieser Disziplin nicht mehr zu nehmen. Auch hier wurde es um die weiteren Podestplätze extrem eng: Alex und Nils sind nach fünf Disziplinen punktgleich, hier entscheided wie beim Kriterium die beste Platzierung. Somit liegt Alex mit zwei zweiten Plätzen vor Nils.

 

Ergebnis

PlatzNameZeitPunkte
1Henry Lauströer9:3435
2Alex Frey10:1932
3Jürgen Rodenbeck10:2030
4Nils Weber10:4529
5Heinz-Werner König10:4928
6Michael Becker10:5627
7Udo Thiele10:5926
8Sascha Furche11:1925
9Stefan Schäfer11:3324
10Karlheinz Leonhardt11:5123

 

Hallo ! Wenn das so eng ist ,

Hallo !
Wenn das so eng ist , dann gebe ich zu bedenken , dass Alex , als einziger , nicht mit dem Fuss auf der Erde gestartet ist !
( So habe ich es bei den vor mir gestarteten Fahrern gesehen )
Gruß Heinz !

Heinz, da ich weiß, dass bei

Heinz, da ich weiß, dass bei uns alles auf die Goldwaage gelegt wird, hatte ich den WA vorher gefragt.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen